Rangierarbeiten in Niedermendig und an der Mayko, Herbst 1996

Antworten
Nachricht
Autor
Knipser1
Lokomotivführer
Beiträge: 466
Registriert: Mo 4. Jun 2018, 23:07

Rangierarbeiten in Niedermendig und an der Mayko, Herbst 1996

#1 Beitrag von Knipser1 » So 15. Dez 2019, 20:40

Hallo zusammen,

als der Güterverkehr auf der Strecke Mayen-Andernach noch nicht zum seltenen Ereignis gehörte konnte ich die 290 170 noch bei Rangiergeschäften beobachten.

Die Bilder sprechen -denke ich- für sich - unglaublich was da in Mendig und auch von der Mayko fast täglich auf der Schiene abgefahren wurde.

Da kann mir doch niemand sagen, dass hätte sich nicht gelohnt...

Trotzdem: Kaum 5 Jahre später war Schluß...


Bild



Bild



Bild



Bild



Bild





Grüße

Guido

Benutzeravatar
gt
Lokomotivführer
Beiträge: 548
Registriert: Do 31. Mai 2018, 12:08

Re: Rangierarbeiten in Nidermendig und an der Mayko, Herbst 1996

#2 Beitrag von gt » So 15. Dez 2019, 21:27

Hallo Guido,

schön das du das festgehalten hast. Der KM Stein 21 7 war 1996 auch schon beachtlich gepflegt...

Grüße

Gerd
Herzliche Grüße

Gerd


Auch im Siegerlandforum, Eisenbahn in Südwestfalen und dem nördlichen Rheinland-Pfalz aktiv.

Für alle von mir gezeigten Bilder gilt: Copyright Gerd Tierbach. Alle gezeigten Bilder sind urheberechtlich geschützt.

Yogibaer
Schuppenheizer
Beiträge: 31
Registriert: Fr 1. Jun 2018, 19:12

Re: Rangierarbeiten in Nidermendig und an der Mayko, Herbst 1996

#3 Beitrag von Yogibaer » So 15. Dez 2019, 21:53

Sehr schöne Bilder Guido,
vielleicht kann die Foren-Gemeinde helfen um das Modell der Mayko samt Betriebsablauf als Modell nachzustellen.
Gerade gibt es im Stummi-Modellbahnforum dazu eine Nachfrage nach dem Betriebsablauf:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=175246

Grüße
Jürgen

Knipser1
Lokomotivführer
Beiträge: 466
Registriert: Mo 4. Jun 2018, 23:07

Re: Rangierarbeiten in Niedermendig und an der Mayko, Herbst 1996

#4 Beitrag von Knipser1 » So 15. Dez 2019, 23:40

Hallo Jürgen,

dann kannst du da mal schreiben, dass es dort keine Rangierlok gegeben hat. Die Wagen wurden einfach mit dem Bagger verschoben.

Die DB-Loks konnten nur bis maximal vor die Brecheranlage mit Silo fahren (dort stand ein Schild "Halt für Lok"). Drunter durch ging es -offiziell- nicht.

Verladung erfolgte dann entweder aus dem Silo heraus - oder hinter dem Silo mit dem Bagger.
Also eigentlich einfacher als man denkt ;-)

Hinter dem Silo gab es nur 1 Gleis mit Prellbockabschluß.
Unter dem Silo befand sich eine Gleiswaage. Müßte heute noch da sein.

Gleisplan hab ich im Fundus.

Grüße

Guido

Benutzeravatar
Ralf1972
Oberlokführer
Beiträge: 713
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 11:20
Wohnort: Kottenheim

Re: Rangierarbeiten in Niedermendig und an der Mayko, Herbst 1996

#5 Beitrag von Ralf1972 » Mo 16. Dez 2019, 15:22

:Sensationell:

Was Du in letzter Zeit so alles aus Deinen Diakisten kramst, Toll :!:

:Danke: :respekt:

:Bw:
Bild

Knipser1
Lokomotivführer
Beiträge: 466
Registriert: Mo 4. Jun 2018, 23:07

Re: Rangierarbeiten in Nidermendig und an der Mayko, Herbst 1996

#6 Beitrag von Knipser1 » Mo 16. Dez 2019, 15:44

gt hat geschrieben:
So 15. Dez 2019, 21:27
Hallo Guido,

schön das du das festgehalten hast. Der KM Stein 21 7 war 1996 auch schon beachtlich gepflegt...

Grüße

Gerd
Ja, der Stein hat es der BM wohl besonders angetan ;)

Yogibaer
Schuppenheizer
Beiträge: 31
Registriert: Fr 1. Jun 2018, 19:12

Re: Rangierarbeiten in Niedermendig und an der Mayko, Herbst 1996

#7 Beitrag von Yogibaer » Di 17. Dez 2019, 21:42

Hallo Guido,
deine Antwort ist schon einmal gut angekommen auch wenn er sich was anders für seinen Modell-Betriebsablauf vorgestellt hatte.
Jetzt würde er gerne noch den Gleisplan von dir bekommen.
Wenn du möchtest tausche ich eure Email-Adressen per PN aus.

Grüße
Jürgen

Knipser1 hat geschrieben:
So 15. Dez 2019, 23:40
Hallo Jürgen,

dann kannst du da mal schreiben, dass es dort keine Rangierlok gegeben hat. Die Wagen wurden einfach mit dem Bagger verschoben.

Die DB-Loks konnten nur bis maximal vor die Brecheranlage mit Silo fahren (dort stand ein Schild "Halt für Lok"). Drunter durch ging es -offiziell- nicht.

Verladung erfolgte dann entweder aus dem Silo heraus - oder hinter dem Silo mit dem Bagger.
Also eigentlich einfacher als man denkt ;-)

Hinter dem Silo gab es nur 1 Gleis mit Prellbockabschluß.
Unter dem Silo befand sich eine Gleiswaage. Müßte heute noch da sein.

Gleisplan hab ich im Fundus.

Grüße

Guido

Antworten